Qualitätssicherung und Qualitätssiegel

Zwei unabhängige Labore überprüfen die Reinheit und die Inhaltsstoffe der Vitalpilzprodukte.

Durch die Agrolab Zertifizierung jeder einzelnen Charge kann man die Rohstoffe unserer Produkte vom Anbau bis zur Kapsel zurückverfolgen. In der Agrolab-Laborgruppe werden Proben auf Basis des strengen deutschen Lebensmittelgesetzes, sowie 500 verschieden Parametern (Schwermetalle, Pestizide) untersucht. Um unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden zu können, kommen für die Endproduktion nur Standorte wie Deutschland, Österreich und Schweiz in Frage. Die Abfüllung ist ISO 22 000 zertifiziert und entspricht somit höchsten Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien. Dadurch können wir garantieren, dass unsere Produkte strengeren Kontrollen unterliegen, als es das deutsche Lebensmittelrecht vorsieht. Unsere Vitalpilzprodukte enthalten weder künstliche Farb-  und Geschmackszusätze noch tierische Rohstoffe.

Aus dem Hochland in die Kapsel

Vitalpilze sind Naturprodukte - und stellen als solche hohe Ansprüche, um ideal zu wachsen und zu gedeihen. Anspruchsvoll sollte auch der Verbraucher sein. Nur Vitalpilze, die unter idealen Bedingungen herangewachsen sind und schonend verarbeitet wurden, können die in sie gesteckten hohen Erwartungen erfüllen. Bei der Wahl eines Vitalpilzproduktes sollten deshalb höchste Qualitätsmaßstäbe gesetzt werden.

Bei allen guten Anbietern sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, ihre Produkte durch  unabhängige, etablierte Prüfinstitute untersuchen zu lassen und ihren Kunden einen umfassenden Einblick in alle Produktionsschritte zu gewähren. Als Kunde hat man das gute Recht, diese Informationen einzufordern und sich auf diese Weise ein eigenes Bild von den Produkten und der Unternehmensphilosophie zu machen. Bestehen Zweifel an der Qualität oder gibt der Händler nicht die gewünschten Auskünfte, sollte dieses Verhalten jedenfalls hinterfragt werden.

Qualitativ hochwertige Vitalpilze werden typischerweise im Hochland Zentralchinas angebaut, also in der Wiege der Vitalpilze. Dort können sie fernab aller schädigenden Einflüsse von Industriestandorten und Großstädten unbeeinflusst heranwachsen und alle wertvollen Inhaltsstoffe entwickeln, für die sie so berühmt geworden sind. Der Verzicht auf Pestizide während der Anbau- und Wachstumsphase ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die späteren Vitalpilzprodukte in bester Qualität beim Verbraucher ankommen. Dies sollte am besten durch mehrere Kontrollen gewährleistet werden, wobei diese idealerweise natürlich bereits mit der Überwachung des Anbaus beginnen müssen. So werden die verwendeten  Rohprodukte direkt nach der Ernte auf Schwermetalle und den mikrobiologisch einwandfreien Zustand untersucht um zu gewährleisten, dass auch wirklich nur einwandfreie Rohware weiterverarbeitet wrid.


Kontrollen zweier unabhängiger Labore im Dienste der Verbrauchersicherheit

Weitere Tests nach dem Transport sowie vor und nach der Weiterverarbeitung zu Pulver oder Extrakt durch staatlich geprüfte und anerkannte und unabhängige Labore garantieren die exzellente Qualität und Reinheit der Vitalpilze bis hin zum Verpacken.
Verbrauchersicherheit muss groß geschrieben werden, denn nur Ware, die den strengen Lebensmittelgesetzen entspricht und mit modernen Methoden hygienisch einwandfrei verarbeitet wurde sollte den heimischen Markt erreichen und so den Weg zum Endverbraucher finden. Was leider nicht immer der Fall ist. Unsere Produkte werden ausschließlich auf ISO 22 000 zertifizierten Anlangen abgefüllt.
Wer nichts zu verbergen hat, wird die laborchemischen Analysen seiner Produkte sowie die Ergebnisse regelmäßiger neutraler Gutachten gern zur Ansicht zur Verfügung stellen. Von großer Bedeutung hierbei ist die Häufigkeit der Kontrollen. Bei unseren Produkten unterliegt jede Charge den strengen Kontrollen verschiedener unabhängiger Laboratorien.

Als Kunde ist zumindest Skepsis angebracht, wenn diese Informationen - aus welchen Gründen auch immer - verweigert werden. Das Siegel der Laborgruppe AGROLAB beispielsweise zeigt an, dass jede einzelne Charge des mit ihm gekenn­zeichneten Produktes auf mehr als 500 Parameter geprüft wurde. Teil dieser umfänglichen Prüfung sind zum Beispiel mikrobiologische Auffälligkeiten, Pestizide und Schwermetalle. Darüber hinaus wird bei Pilzpulvern ein DNA-Identitätstest durchgeführt, sodass absolut sichergestellt ist, dass jede Packung auch genau den Pilz enthält, dessen Name außen aufgedruckt ist. Das sollte selbstverständlich sein.

Nach der Reinheits- und Echtheitskontrolle der Produkte durch Agrolab erfolgt die Untersuchung der Inhaltsstoffe auf deren Bioverfügbarkeit durch das unabhängige Labor LAT GmbH Dr. Tittel. Des Weiteren enthalten unsere Vitalpilzprodukte weder künstliche Farb- und Geschmacksstoffe noch tierische Rohstoffe.
Durch die Zertifizierung jeder einzelnen Charge lässt sich der Weg vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt zurückverfolgen und leicht nachvollziehen.


Bei Vitalpilzen gilt wie bei allen anderen Produkten auch der wichtige Grundsatz:

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

 

 

Pilzanbau

Der Pilzanbau steht unter ständiger qualifizierter Kontrolle. Für den Standort einer Pilzzucht ist eine ursprüngliche Umgebung fernab von Städten und Industriegebieten mit garantiert klarer Luft und sauberem Wasser Voraussetzung. Ein typisches Anbaugebiet liegt in über 800 Metern Höhe und ist ca. 2 Stunden Fußmarsch von der letzten mit einem Pkw befahrbaren Straße entfernt. Bioanbau ist uns äußerst wichtig. Der Pilzanbau ist vom Schweizer IMO-Institut zertifiziert und untersteht daher den strikten EU-Richtlinien.

Der Reishi etwa benötigt für eine ideale Entwicklung viel Zeit, das richtige Holz und ganz bestimmte klimatische Bedingungen. Jede Abweichung von diesen optimalen Wachstumsbedingungen wirkt sich sofort nachteilig auf seine Inhaltstoffe aus.

Nachhaltige Trocknung

Der natürliche Kreislauf, in dem nichts verloren geht, ist die Grundlage jedes gesunden Wachstums. Zum Schutz der Natur werden darum viele genutzte Rohstoffe wieder in diesen Kreislauf eingebracht. So dienen die zur Pilzaufzucht verwendeten Hölzer später als Brennstoff der traditionellen Trocknungsanlage und die dabei anfallende Asche, als natürlicher Kalium Dünger. Doch bevor die Pilze in die Trocknungsanlage kommen, werden sie zuerst einen ganzen Tag lang von der Sonne getrocknet.

Effektive Pulverisierung

Pilzpulver wird aus dem kompletten Fruchtkörper des getrockneten Pilzes gewonnen. Es enthält also alle Inhaltsstoffe, die Vitalpilze so wertvoll machen. Das sogenannte „Shellbroken“-Verfahren ist eine besonders schonende und effektive Art, ein sehr feines Pulver mit einer Körnung von ca. 0,125 mm zu gewinnen. Der Mahlgrad ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Je feiner ein Pulver ist, desto hochwertiger, sprich wirksamer ist es. Unser Pulver ist so extrem fein vermahlen, dass nahezu alle Inhaltsstoffe vom Körper optimal verwertet werden. Ein grobes Pulver oder Schrot ist zur Nahrungsergänzug nicht geeignet, da der Körper tatsächlich so gut wie keine wichtigen Inhaltsstoffe daraus verwerten kann. Für die Zubereitung von Tees hingegen ist Schrot sehr gut geeignet.

Qualität

Schonende Extraktion

Einfache Verfahren des Extrahierens sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin seit Jahrhunderten bekannt. So wurden von jeher Pilze vermahlen, sodann aufgekocht und haltbar gemacht. Alle unsere Extrakte werden nach seit Jahrhunderten erprobten Verfahren äußerst schonend hergestellt. Sehr stark verkürzt könnte man sagen: Die Wirkstoffe werden den im Ganzen gemahlenen Pilz entzogen, zunächst durch Aufkochend es Pulvers in Wasser und anschließend durch einen Aufguss.

Dabei ist das Ziel jeder Vitalpilzextraktion, relevante Inhaltsstoffe wie Polysaccharide standardisiert zu gewinnen. Bewährt hat sich dieses Verfahren vor allem deshalb, weil bei dieser schonenden Behandlung kaum Inhaltsstoffe wie Aminosäuren, Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe oder Spurenelemente zerstört werden oder verloren gehen.

Sehr viele Anbieter geben nur Konzentrationsraten an, die verwendet wurden um ein Kilo Extrakt zu erzeugen. Diese Angabe alleine sagt aber noch nichts aus. Es ist weit wichtiger zu wissen wie die Konzentration der bioverfügbaren Stoffe ist. Schlechte Extraktionsverfahren liefern nicht einmal 10% bioverfügbare Stoffe. Unsere effektiven Produktionsverfahren ermöglichen es uns einen Anteil von mindestens 20% Bioverfügbarkeit zu gewährleisten.

Des Weiteren geben viele Hersteller erhöhte Polysaccharidwerte an, welche bei genauen Tests jedoch bei weitem nicht erreicht werden können. Ein weiterer wichtiger Punkt hierbei ist, die Bioverfügbarkeit dieser Polysaccharidanteile.

Produktion

Bei all unseren Produkten verwenden wir nur den reinen, unverfälschten Vitalpilz. Um unsere hohen Qualitätsansprüche in jeder Hinsicht verwirklichen zu können, bleiben nur Deutschland, Österreich und die Schweiz als Standorte für die Endproduktion übrig. Nur so kann man gewährleisten, dass unsere sehr strengen Kontrollkriterien angewandt werden und die Qualität auch die gewünschte ist. Für uns ist es dabei selbstverständlich, dass die Endprodukte werde künstliche Farb- und Geschmackszusätze noch tierische Rohstoffe enthalten.

Die Abfüllung, Verkapselung und Verpackung erfolgt in einer Produktionsstätte, die nach ISO 22000 zertifiziert ist und somit höchsten Qualitätsstandards und Hygienerichtlinien unterliegt. Nur deren modernes Equipment wie Infrarotspektrometrie und HPLC-Analysen garantiert ein Höchstmaß an Qualitätskontrollen von der Rohware bis zum fertigen Produkt.

Kontrolle

Fortlaufende Qualitätskontrollen begleiten unsere Rohstoffe vom Anbaugebiet bis in das Sortiment. Kurz nach der Ernte werden die verwendeten Pilze bereits vor Ort hinsichtlich ihrer Reinheit kontrolliert. Jede einzelne Charge wird auf Schwermetalle, Pestizide und sonstige mikrobiologische Verunreinigungen getestet.

Noch bevor die Produkte verpackt werden erhält die staatlich akkreditierte, zertifizierte und unabhängige AGROLAB-Laborgruppe in Bruckberg bei Landshut Proben jeder einzelnen Charge. In diesem Unternehmen werden die Proben nun nach deutschen Lebensmittelgesetzen ein zweites Mal auf Schwermetalle und Pestizide getestet. Diese Untersuchung umfasst ca. 500 verschiedene Parameter. Damit haben wir für unsere Produkte wesentlich strengere Kontrollkriterien etabliert, als das deutsche Lebensmittelrecht festlegt.

Durch die Zertifizierung jeder einzelnen Charge lassen sich die Rohstoffe unserer Produkte von der fertigen Kapsel bis zum Ursprungsort zurückverfolgen. Während die Tests in den AGROLAB-Laboren vor allem die Reinheit unserer Produkte überprüfen, kontrolliert ein weiteres unabhängiges Institut, die Firma LAT GmbH Dr. Tittel, besonders den Wirkstoffgehalt sowie den Gehalt an Beta-Glucanen und anderen Polysacchariden. Mithilfe der 30-jährigen wissenschaftlichen Erfahrung und der Beratung Dr. Tittels in diesem Bereich können wir die Qualität unserer Produkte laufend steigern.

Unsere Top Seller Produkte

Fragen und Antworten

Hier finden Sie einen Überblick über die am häufigsten gestellten Fragen & Antworten. Wir hoffen, dass wir Ihnen damit weiterhelfen können. Falls Ihre Frage hier nicht beantwortet wird, kontaktieren Sie uns bitte.

Zu den interessantesten Inhaltsstoffen der Vitalpilze gehören die Polysaccharide, die vorwiegend als Gerüst- und Speichersubstanzen in Pilzen vorkommen und ein vielversprechendes Potenzial aufweisen. Polysaccharide (hierzu gehören auch die Beta-Glucane) sind maßgeblich für die ausgleichende Wirkung der Vitalpilze verantwortlich. In diesem Sinne sind sie als „biological response modifiers“ zu verstehen. 

Hochwertige Vitalpilzextrakte werden auf Polysaccharide standardisiert. Ein guter Polysaccharidwert liegt zwischen 20 und 30%, da hier durch die Extraktion die natürliche Zusammensetzung des Pilzes nicht wesentlich verändert wird.

Zu den interessantesten Inhaltsstoffen der Vitalpilze gehören die Polysaccharide, die vorwiegend als Gerüst- und Speichersubstanzen in Pilzen vorkommen und ein vielversprechendes Potenzial aufweisen. Polysaccharide (hierzu gehören auch die Beta-Glucane) sind maßgeblich für die ausgleichende Wirkung der Vitalpilze verantwortlich. In diesem Sinne sind sie als „biological response modifiers“ zu verstehen. 

Hochwertige Vitalpilzextrakte werden auf Polysaccharide standardisiert. Ein guter Polysaccharidwert liegt zwischen 20 und 30%, da hier durch die Extraktion die natürliche Zusammensetzung des Pilzes nicht wesentlich verändert wird.

Zu den interessantesten Inhaltsstoffen der Vitalpilze gehören die Polysaccharide, die vorwiegend als Gerüst- und Speichersubstanzen in Pilzen vorkommen und ein vielversprechendes Potenzial aufweisen. Polysaccharide (hierzu gehören auch die Beta-Glucane) sind maßgeblich für die ausgleichende Wirkung der Vitalpilze verantwortlich. In diesem Sinne sind sie als „biological response modifiers“ zu verstehen. 

Hochwertige Vitalpilzextrakte werden auf Polysaccharide standardisiert. Ein guter Polysaccharidwert liegt zwischen 20 und 30%, da hier durch die Extraktion die natürliche Zusammensetzung des Pilzes nicht wesentlich verändert wird.